Telepathische Tierkommunikation

Christa Schaulin


Solange Menschen denken,
dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken.

Telepathische Tierkommunikation

Das Kommunizieren mit den Tieren und anderen Geschöpfen erfolgt über die Telepathie. Alle Geschöpfe kommunizieren auf telepathischem Weg miteinander.
Die Fähigkeit der telepathischen Übermittlung wird uns allen schon bei der Geburt mitgegeben.
Den meisten Menschen wird allerdings schon in der Kindheit beigebracht, Telepathie zu ignorieren, „als blosse Einbildung“ oder „zu viel Phantasie“ abzutun.

Die meisten Tiere freuen sich sehr, wenn man sie anspricht und sind gerne bereit, unsere Fragen zu beantworten, oder Bilder aus ihrem Leben zu senden. Manchmal möchten Sie jedoch über ein anderes Thema sprechen, welches für sie im Moment wichtig ist oder sie möchten Fragen nicht beantworten - dies muss man respektieren. Es kann auch gut möglich sein, dass Antworten erst zu einem späteren Zeitpunkt einen Sinn ergeben.

Die Kommunikation mit Ihrem Tiergefährten soll Ihnen helfen, Ihr Tier besser zu verstehen, etwas über seine Wünsche, seine Absichten, eventuelle Schmerzen, seine Gefühle etc. zu erfahren und Missverständnisse zu klären.

Die Tier-Telepathin fungiert dabei lediglich als eine Art Übersetzerin oder Vermittlerin zwischen Ihnen und dem Tier.
Sie kann auch niemals den Tierarzt ersetzen. Weiter muss das Tier, um das Sie anrufen, zu Ihnen in Beziehung stehen.
Ich übersetze nicht für Drittpersonen. Ich gebe keine Gesprächsinhalte weiter an andere Menschen, ausser auf Ihren ausdrücklichen Wunsch.

Meine Arbeit

Das Sprechenkönnen mit den Tieren ist für mich etwas ganz Wunderbares. Nicht nur zu hören, was die Tiere zu sagen haben, sondern auch mitzuhelfen, dass man ihr Verhalten besser versteht und ihre Wünsche vielleicht erfüllen kann.

Weiss man, warum sich ein Tier so benimmt kann man es besser verstehen und schon allein dieses Verstehen bewirkt eine Änderung. Oftmals spürt der Tierfreund schon selbst das Richtige aber durch die Tierkommunikatorin erhält er die Bestätigung und auch die Sicherheit, dass er jetzt das Richtige tun kann.

Es kann sehr gut vorkommen, dass ein Tier etwas erzählt, wo im ersten Moment der Tierbesitzer überzeugt ist, dass das nicht stimmt oder nicht sein kann. Solche Aussagen von Tieren muss man akzeptieren und einfach einmal stehen lassen. Bis jetzt bekam ich in solchen Fällen immer die Rückmeldung: Es stimmte doch. So hat mir einmal ein Hund erzählt, dass sein bester Freund ein kleiner Junge sei. Die Hundebesitzerin erklärte mir, das sei unmöglich. In ihrer Umgebung gäbe es keine kleinen Kinder mehr. Etwa zwei Wochen später erhielt ich ein Telefon, wo mir mitgeteilt wurde, dass ihr Hund doch das Richtige gesagt hätte. Während die Hundebesitzerin arbeiten geht, sei der Hund bei ihren Eltern. Der Sohn des Nachbarn hat einen kleinen Jungen, welcher immer, wenn er bei seinen Grosseltern auf Besuch sei, herüber käme und mit dem Hund spielen würde. Hier gäbe es noch einige Beispiele, wo man erst zu einem späteren Zeitpunkt feststellte, dass die Aussagen der Tiere eben doch richtig waren.

Es gibt aber auch Situationen, z.B. wenn ein Tier sehr krank ist, wo ich nur wenig helfen kann. Auch bei Tieren, welche weggelaufen sind ist es manchmal schwierig, wenn das Tier eine zu ungenaue Beschreibung gibt, wo es sich jetzt aufhält.

Meine Arbeit in der Tierkommunikation sehe ich darin, den Tieren und Menschen zu helfen sich besser zu verstehen, und ich freue mich immer sehr, wenn mir dies gelingt.

Über Mich

Ich werde oft gefragt, wie ich denn zu der Tierkommunikation gekommen bin. Diese Frage beantworte ich gerne:

Ich bin in Basel geboren und schon als kleines Mädchen haben mich alle Tiere fasziniert. Ich sammelte Alles was diesen Namen trug ein, bis ich begriffen habe, dass es dem Schnäggli, Rägewurm usw. eigentlich auf der Erde wohler ist als bei mir in der Hand oder in der Jackentasche.

Nach dieser Phase erlaubten mir meine Eltern Tiere zu haben, d.h. Katze, Vögel, Meerschweinchen, Hamster zogen bei uns ein. Auch Reitställe zogen mich magisch an und so war es klar, dass ich ab einem gewissen Alter anfing mir Geld für Reitabonnements zu wünschen oder in einem Reitstall mithalf für Reitstunden.

Dazu kam noch, dass ich meinen Schulweg so einrichten konnte, dass ich durch den Basler Zolli gehen konnte. Dort hatte ich natürlich auch meine Tierfreunde mit denen ich mich „unterhielt“, und auch immer zu Hause erzählte, was ich mit den Tieren besprochen habe. Eines Tages wollte mich meine Mutter beim Arzt anmelden, da sie der Meinung war, ich sei nicht ganz „normal“. Das war für mich der Moment, wo ich aufhörte zu Hause meine „Gespräche“ zu erzählen.

Mein Weg führte mich über eine kaufmännische Lehre ein paar Jahre ins Ausland und wieder zurück nach Basel, wo ich heiratete, zwei Mädchen bekam und natürlich zogen bei uns wieder Hund, Katze und Pferd ein.

Ich besuchte verschiedene Workshops und Kurse in verschiedenen Richtungen, bis ich irgendwann von der Tierkommunikation hörte. Ich besuchte bei verschiedenen Tierkommunikatorinnen Kurse und fühlte mich sofort wieder „zu Hause“. Kontakt mit den Tieren aufnehmen war für mich kein Problem.

Über Freunde und deren Freunde usw. begann mein Arbeiten als Tierkommunikatorin. Ich liebe es sehr, mit Tieren zu kommunizieren. Für mich ist das etwas ganz Wunderbares, ein Geschenk das ich bekommen habe und für das ich ausserordentlich dankbar bin.

Ablauf & Kosten

Wie kommuniziere ich mit Ihren Tiergefährten?

Damit ich gut kommunizieren kann, brauche ich einige Angaben von Ihnen:
♦ Name und Alter Ihres Tierfreundes

♦ Tierart, Rasse, Geschlecht

♦ Foto von Ihrem Tierfreund

♦ Kleiner Lebenslauf in zwei/drei Sätzen und wer noch alles mit Ihrem Tierfreund zusammen wohnt

♦ Ihre Fragen, die ich an Ihr Tier stellen soll
Bitte beachten Sie, je klarer Ihre Fragen sind, desto ausführlicher sind die Antworten.

Wenn ich mit Ihrem/Ihren Tiergefährten gesprochen habe, werde ich Sie anrufen und die Antworten mit Ihnen besprechen. Anschliessend erhalten Sie diese noch schriftlich mit einem Einzahlungsschein.

Gerne stehe ich Ihnen jederzeit für Auskünfte zur Verfügung.
Die Kosten für eine normale Konsultation betragen ab Fr. 80.- / 100.-.

Christa Schaulin, Ettingerstrasse 15, CH-4153 Reinach
Telefon 061 711 00 54 / Mobile 076 346 00 54
PC-Konto 40-624338-0
E-Mail christa@schaulin-mittierenreden.ch

Anfrage für Tierkommunikation

Foto Galerie

Silas

Tom & Jerry

Beyla

Farahani Chameena

Kontakt

Tierkommunikation
Christa Schaulin

Christa Schaulin
Ettingerstrasse 15
4153 Reinach
Telefon 061 711 00 54
Mobile 076 346 00 54
christa@schaulin-mittierenreden.ch

Impressum

Herausgeber, Inhalt und Redaktion

Tierkommunikation
Christa Schaulin

Christa Schaulin
Ettingerstrasse 15
4153 Reinach
Telefon 061 711 00 54
Mobile 076 346 00 54
christa@schaulin-mittierenreden.ch
www.schaulin-mittierenreden.ch

Letzte Änderung am Montag, 1. Oktober 2018 um 17:44:34 Uhr.